ProGroKo-Werbung im Wahlentscheidungsbrief

Funfact: Die ProGroKo-Werbung im Wahlentscheidungsbrief kostet die SPD 70.000 Euro. Etwas, das man sich hätte sparen können, wenn man der Basis vertraut, dass sie sich ohne weitere Beeinflussung im letzten Moment eine Meinung bilden kann. Traurig und peinlich, liebe SPD. Wir sind entsetzt über diesen politischen Stil.

In diesem Schreiben hat weder ProGroKo noch NoGroKo drin zu stehen. Der Parteivorstand ist sich allerdings für nichts zu schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.