Lesung des französischen Autors Jean-Michel Gaussot

Erinnerung und Zukunft.

Gedenken und Verantwortung liegen nicht nur in den Händen derer, die bei historischen Ereignissen – seien es negative oder positive – dabei waren, sondern auch an unseren, aus der Geschichte zu lernen und dafür zu sorgen, dass sich etwas wie die NS-Zeit nie wieder wiederholt.

Wir Jusos Wolfsburg waren heute bei der Lesung des französischen Autors Jean-Michel Gaussot, der Sohn des KZ Häftlings Jean Gaussot, der im Lager Laagberg inhaftiert war und zum Ende des Zweiten Weltkrieges kurz vor der Befreiung verstarb.

In dem französischen Roman schreibt der Jean-Michel über die Geschichte seines Vaters, die Teil der Wolfsburger Erinnerungskultur ist.

Es war uns eine Ehre, dabei sein zu dürfen und eine eigene Widmung erhalten zu haben.

Nie wieder Faschismus!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.